Im April 2019 haben die ersten Vorbereitungsmaßnahmen zum Bau der Ortsumfahrung begonnen (siehe Aktuelles).

Ursprünglich wollte ich auf dieser Website neben den für sich sprechenden Bildern auch die einzelnen Namen der für diesen Straßenbau verantwortlichen Personen auflisten und dokumentieren wie und mit welchen Mitteln und Aktionen diese ihr Ziel, diese Umfahrung, erreicht haben.

Davon bin ich jedoch wieder abgekommen, da die Vergangenheit zeigte, dass manche Mitmenschen auch nicht vor anwaltlichen Schritten halt machen. Ich schrecke mich zwar nicht davor, da ich niemand beleidige, nicht die Unwahrheit sage und auch niemand beschädigen möchte, aber da in diesem unseren Lande das Gesetz in weiten Teilen nicht eindeutig ist, dazu gibt es genügend Beispiele in der „Rechtssprechung“, habe ich nicht die Absicht mich Angriffen auszusetzen, die mit Anwaltshilfe geklärt werden müssen.

So werde ich mich hier auf die harten Fakten beschränken, welche auch alle schriftlich dokumentiert und beweisbar sind. Zusätzlich werden die jeweiligen Bilder eine eindeutige Sprache sprechen.

Wer sich mit dieser Umfahrung beschäftigt hat wird wissen wer dafür die Verantwortung trägt.

Auch möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen, dass niemand sich diese Seiten anschauen muss. Jeder kann selbst entscheiden und nun weiterlesen oder diese Site verlassen!

Ich glaube jedoch es darf nicht vergessen werden wie es einmal rund um Taufkirchen (Vils) ausgesehen hat und wie schön diese Landschaft einmal war (im Moment noch ist).

Da sich der Prozess des Baus der Ortsumfahrung über mehrere Jahre hinweg zieht, wird diese Site so aufgebaut, dass ich damit im Jahr 2012 beginnen werde. Das Jahr 2012 habe ich deshalb so gewählt, da in der Sitzung des Taufkirchner Gemeinderates vom Dienstag den 27. März 2012 mit 16 zu 4 Stimmen beschlossen wurde die alte vom Straßenbauamt ursprünglich geplante, und von den Bürgern abgelehnte, Trasse durchzusetzen.

Diese Abstimmung war somit der erste Punkt im Bereich Aktuelles.

Im Bereich Fakten werde ich, so objektiv als möglich, darlegen, ob die Straße die von den Befürwortern erwartete Entlastung wirklich leisten kann bzw. (in der Zukunft) leistet.

Bilder

Die Bilder, in einer Vorher/Nachher-Betrachtung sollen ihre ureigene Sprache sprechen. Die Bilder der „Vorher“-Betrachtung sind schon fast alle im „Kasten“ und wurden in den Jahren 2010 bis 2012 fotografiert. Es sind meist Panoramen, wie das Bild im Header dieser Site. Ich werde die Bilder der „Nachher“-Betrachtung so gut als möglich aus der gleichen Perspektive wie die der „Vorher“-Serie fotografieren.

Es werden aber auch begleitend zum Bau Aufnahmen enstehen.

Da die „Nachher“-Bilder logischerweise noch nicht verfügbar sind, beschränke ich mich zunächst auf ein Beispielbild „Ziegelfeld“ in welchem das „Nachher“-Bild nur skizziert erscheint (da es ja noch kein Nachher gibt).

Taufkirchen im Jahr 2012,

Peter Barth