Leserbrief zur Baufreigabe (September 2021)

Den Artikel im Dorfener Anzeiger, in welchem der CSU Bundestagskandidat Andreas Lenz die Baufreigabe der B388-Umfahrung verkündet hatte, haben Carmen Lickert und ihr Mann Peter Barth (Autor dieser Site), mit einem Leserbrief erwidert.

In diesem Leserbrief, welcher am 14.09.2021 im Dorfener Anzeiger erschien, verwiesen die beiden auf die offensichtlichen Alternativen zum, aus ihrer Sicht nicht mehr zeitgemäßen Versiegeln von Naturflächen. Diese Alternativen könnten zum einen in einem massiven Ausbau des ÖPNV als auch in Verkehrsreduzierung durch moderne und zukunftsorientierte Konzepte, wie beispielsweise das in der Corona-Krise bewährte Homeoffice als Teil zukünftiger Gesetzgebung sein.

Die Autoren des Leserbriefs bezeichneten diese Umfahrung, und die damit verbundenen Umweltschäden und immensen Baukosten, als Verweigerung für sinnvolle und klimaschützende Zukunftslösungen.

„Politiker wie Lenz sowie die dahinterstehende CSU haben nichts aus den Katastrophen und Krisen der letzten Jahre gelernt“

Zitat aus dem Leserbrief „Intelligenter ÖPNV statt immer neue Straßen“, Dorferner Anzeiger vom 14.09.2021

CSU Bundestagskandidat Lenz verkündet Baufreigabe (September 2021)

„Klares Ziel ist es, im kommenden Jahr mit dem Bau zu beginnen. Der Bundesverkehrsminister hat grünes Licht gegeben.“

Artikel „Baufreigabe für Umfahrung von Taufkirchen“, Dorfener Anzeiger vom 9. September 2021

Kurz vor der Bundestagswahl 2021 hat sich mal wieder der CSU Abgeordnete Lenz zur B388-Umfahrung geäußert und konnte dadurch einmal mehr, medial wirksam, Wahlkampf machen.

Lenz versprach den Taufkirchner Bürgern das es das Ziel sei im Jahr 2022 den Bau zu beginnen und erklärte dass der Ort durch die Umfahrung um etwa 30% entlastet wird.

Die Kosten für den Bau werden im Artikel auf ca. 52,2 Millionen Euro beziffert.